header

Der fallbasierte Konsiliarius ICONS für die Therapie und Überwachung von Infektionen

Fallbasierter Konsiliarius für die Intensivmedizin - Kurzbeschreibung Aufbauend auf Erfahrungen mit prototyp-orientierten Systemen entwickeln und evaluieren wir den wissensbasierte "Konsiliarius" ICONS als ein fallbasiertes System,

  • das bisher Antibiotika-Therapievorschläge für Patienten auf Intensivstationen mit zusätzlichen infektiösen Komplikationen liefert und daran anschließend
  • Störungen des Wasser- und Elektrolythaushaltes erkennen und prognostizieren sowie Therapien vorschlagen soll und
  • langfristig zu einem Therapiekonsiliarius für die Intensivmedizin ausgebaut werden soll.


Antibiotikatherapie

Bisher bietet ICONS eine möglichst raschen Präsentation angemessener Antibiotika-Therapien. Dabei sind Resistenzen, Kontraindikationen, der Wirkungsort und die Bedingung zu berücksichtigen, das gesamte erwartete Erregerspektrum abzudecken. Durch die Benutzung des potentiellen Erregerspektrums ist es möglich, ohne Kenntnis des tatsächlichen Erregers, der erst noch im Labor festzustellen ist, Therapievorschläge zu unterbreiten. Mittels Hintergrundwissen über Infektionen und Antibiotika-Therapien versuchen wir, geeignete kalkulierte Abtribiotika-Therapien zu finden. Erst nachdem das Mikrobiologie-Labor den tatsächlichen Erreger und dessen Empfindlichkeit auf die Antibiotika nachgewiesen hat, ist eine gezielte Therapie möglich. Der Erregernachweis und das Antibiogramm dienen uns zur Adaption der Wissensbasis an die Situation auf der Intensivstation.


Wasser- und Elektrolythaushalt

ICONS erzeugt aus Laborparametern eine Bewertung der Nierenfunktion. Für die letzten 7 Tage wird ein Verlauf aus Bewertungen wie "Filtratdrosselung" ermittelt. Die übergänge zwischen den jeweiligen Tagen werden zu Bewertungen abstrahiert, die Trendaussagen verschiedener zeitlicher Tiefe zulassen. Ein Vergleich mit Verläufen verhergehender Patienten ergibt eine Prognose der unmittelbaren Zukunft im Sinne einer Aussage etwa "Patient wird besser". Damit ist die Basis für Therapieentscheidungen gelegt.


Weitere Dokumentationen

  • Wissensrepräsentation

  • Inferenz

  • Kategorisierung fallorientierter Methoden

  • Publikationen